Der Globus

Besitzen Sie einen Globus? Nach unserer Überzeugung bietet ein Erdglobus bei der Planung von Fernreisen oder bei Kundengesprächen eine rasche Orientierung und vielfältige Einsatzmöglichkeiten. Der Erdglobus ist ein drehbares, körperliches Modell der Erde. Im Unterschied zu kartographischen Abbildungen ist er winkel-, längen- und flächentreu zugleich. Folglich zeigt der Globus ein Bild der Erde ohne Verzerrung. Keine noch so realitätsnahe Weltkarte kann diese Vorstellung erzeugen. Darüber hinaus verdeutlicht er die Erdachsenneigung von 23°5’, die für das Verständnis der Beleuchtungszonen, der Jahreszeiten und der Tageslängen unverzichtbar ist.

Die Globus-Oberfläche bildet ein stark generalisiertes politisches (Staaten) oder physisch-geographisches (Höhen- und Tiefengliederung, Vegetationszonen) Kartenbild im Gradnetz der Erde. Der nebenstehende Globus besitzt einen Durchmesser von 12 inch (etwa 30,4 cm). Dies enstspricht einem Maßstab von 600 miles bzw. 1 : 43 Mio. km. Damit lassen sich immerhin 3.500 geographische Namen problemlos darstellen.
Ein Duoglobus enthält sogar zwei Kartenbilder: Unbeleuchtet erkennt man die Staatengliederung, meist auch Meeresströmungen. Beleuchtet erscheint die Oberfläche der Erde mit ihren Höhen- und Tiefenschichten, auch mit Landschaftsgürteln, Vegetationszonen oder Eisregionen an den Polen.
Reliefgloben stellen wichtige Gebirgszüge plastisch dar. Allerdings sollten sie wesentlich größer als der hier abgebildete Erdglobus von National Geographic sein, weil sich kaum ein Betrachter der überaus starken Überhöhung bewusst ist: Selbst bei einer 10-fachen Überhöhung wäre zum Beispiel auf dem abgebildeten Globus der höchste Berg der Erde (Mount Everest/Chomolungma 8.846 m) mit etwas über 2 mm nicht wirklich wahrnehmbar.

Die Höhenunterschiede auf dem Lande und dem Meeresboden, aber auch die Wölbungen und Täler auf der Oberfläche der Ozeane (!) sowie die Abflachung an den Polen erschweren die Festlegung einer einheitlichen Bezugsfläche für Höhenangaben.

 

Serienmäßig hergestellte Globen bestehen heute aus thermoplastischen Kunststoffen. Sie besitzen in der Regel einen Durchmesser zwischen 20 cm und 50 cm. Daraus ergeben sich Maßstäbe von 1:64 Mio. bis 1:25 Mio.

 

 

Wegen der genannten Vorteile hat der Globus als Demonstrationsgerät die Zeiten seit der Antike überdauert. Die abgebildeten historischen Globen – ein Erdglobus und ein Himmelsglobus - befinden sich im Institut für Länderkunde Leipzig (www.ifl-Leipzig.com). Sie wurden von Jean Baptiste FORTIN (1740-1817) in Paris im Jahre 1780 geschaffen. Der älteste, heute noch erhaltene Erdglobus mit einem Durchmesser von 50 cm wurde 1492/93 von Martin BEHAIM (1459-1507) in Nürnberg gefertigt. Er befindet sich heute, ausgelagert vom Haupthaus des Germanischen Nationalmuseums, im Museum auf der Kaiserburg in Nürnberg.

 

 

Submenu

« prev  |   top  |   next »

Powered by CMSimple | Template: ge-webdesign.de | Login